Startseite | Impressum | Haftungsausschluß | Sitemap

Panikattacken loswerden - Selbsthilfe

Panikattacken - was tun?

Angst und Panikattacken müssen nicht sein

Lernen Sie einen neuen Weg gegen Panik kennen

Diejenigen, die diese Seite gefunden haben, werden sie kennen: Situationen, in denen einem - manchmal ohne konkreten Anlaß - schlecht wird, das Herz an zu rasen beginnt, die Wahrnehmung sich verengt, man schlecht Luft bekommt, einfach nur weg will und die Angst hochsteigt. Viele bekommen Übelkeit im Magen, Engegefühl in der Brust, andere haben das Gefühl einen Herzinfarkt zu bekommen. Andere fühlen Kreislaufprobleme und eine herannahende Ohnmacht. Alle diese Symptome sind typisch für Panikattacken. Nachdem man sich einmal gründlich medizinisch hat untersuchen lassen, um körperliche Gründe auszuschließen, weiß man: ich leide unter Panik und Panikattacken. Für Alle, die von Panik betroffen sind, gibt es Hilfe.

6 Wochen Selbsthilfe-Programm gegen Panikattacken

Do not panic - es gibt Hilfe gegen Panikattacken

6 Wochen Kurs gegen Panikattacken

Was also tun bei Panikattacken? Unser neues und einzigartiges Internetkonzept, das sich nur mit dem Thema Panikattacken beschäftigt, wird Ihnen dabei helfen, Panikattacken besser zu verstehen und sie zu "besiegen". Wir bieten ein Programm an, das Euch hoffentlich helfen wird. Völlig klar ist: Panikattacken sind ernstzunehmende psychische Reaktionen, die immer einen Grund haben, der sehr indivduell sein kann. Bei jedem gibt es andere Gründe für Angst und Panik-Zustände. In den meisten Fällen wird es auch sinnvoll sein, eine psychologische Therapie zu beginnen, da tiefsitzende Probleme zunächst erkannt und aufgelöst werden müssen, bevor die Panikattacken ganz verschwinden. Diese Seite wird Sie jedoch auf diesem Weg unterstützen, mit oder ohne Therapie. Es ist wichtig, daß Sie diese Hauptseite zunächst einmal ganz durchlesen, um unser Konzept gegen Panik zu verstehen. Unser Angebot und Konzept bei "Panikattacken-besiegen" beruht auf folgenden drei Säulen:

psychologische Beratung von erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen, psychologe.de

NEU bei uns: Videos über Angst- und Panikstörungen

Weitere Videos von Betroffenen

Noch mehr Videos von Betroffenen haben wir auf unserer neuen Seite "Erfahrungsberichte auf Video" aufgenommen.

1. Was sind Panik und Panikattacken?

Was sind Panikattacken eigentlich?

Panikattacken Wissen: Was ist Panik und was sind Angstzustände? Woher kommen Panikattacken und warum treten sie auf? Sind Panikattacken erblich? Enstehen Panikattacken aus heiterem Himmel? Was sind die Auslöser? Was sind die körperlichen Vorgänge und Reaktionen? Was versteht man unter Agoraphobie? Was ist "Angst vor der Angst"? Sind Panikattacken gefährlich? Gibt es Medikamente gegen Panikattacken und wenn ja, sollte man sie nehmen? Was gibt es für Therapieformen? Antworten auf alle diese Fragen finden sich im Bereich Panikattacken FAQ. Lesen Sie diesen Bereich bitte ausführlich durch. Wer Erfahrungen von anderen Betroffenen lesen möchte, findet derartige Berichte unter Panikattacken - Erfahrungen. Ihr werdet sehen: Ihr seid leider nicht allein.

2. Panikattacken "bekämpfen" - das Programm

Hilfe bei Panikattacken

Was tun gegen Panikattacken - Selbsthilfeprogramm

Panikattacken Programm: Was sind die besten Strategien gegen Panikattacken? Mit welchem Konzept gehe ich vor? Was kann ich gegen Panikattacken tun? Was gibt es für Soforthilfemaßnahmen? Wie gehe ich künftig mit Angstsituationen um? Ihr werdet lernen, Panikattacken zu "besiegen", allerdings ohne gegen sie wirklich zu kämpfen. Wie das geht, werdet ihr unter Panikattacken - das Programm erfahren. In einem sechswöchigen Kurs versuchen wir, Ihre Panik zu mildern.

3. Panikattacken Forum

Panikattacken Forum

Tauschen Sie sich über Ihre Erfahrungen und Erfolge aus

Panikattacken Forum: Hier wollen wir Ihre Reaktionen sehen. Wie geht es Ihnen vor Beginn der Maßnahmen gegen die Panikattacken? Wie geht es Ihnen währenddessen? Wie funktionieren die Hilfsmittel, die wir auf dieser Seite vorstellen? Das Forum wird von uns betreut, so daß ihr auch von uns ein entsprechendes Feedback bekommt. Das gilt auch für Fragen, die Sie uns gerne stellen können. Durch das interaktive Forum auf dieser Seite gewinnen alle Teilnehmer mehr Einblick in die Weiterentwicklung der anderen und Verständnis für die Probleme auf dem Weg, die Panikattacken loszuwerden. Wir bitten daher alle Besucher sich nachfolgend kostenlos (!) für unser Forum zu registrieren und dann mit unserem Programm zu beginnen.

psychologische Beratung von erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen, psychologe.de

Starten Sie jetzt mit dem Programm

Bist Du bereit, etwas gegen die Panikattacken zu unternehmen? Dann legen wir jetzt in DREI SCHRITTEN los:

  • SCHRITT 1: Anmeldung im Forum, damit wir sicherstellen können, daß Du auch individuelle Betreuung und Feedback bekommst:
  • SCHRITT 2: Besucht den Bereich "Panikattacken Wissen". Dieses Wissen muß man unbedingt verinnerlichen.
  • SCHRITT 3: Hauptteil "Panikattacken Programm".

Wenn Sie dann in unser Programm eingestiegen seid, ist es wichtig, mindestens einmal in der Woche auf unsere Seite zurückzukommen, um den nächsten Schritt oder die nächste Übung zu machen. Wir werden auch ständig neue Übungen und Techniken im Panikattacken Programm hochladen. Wenn irgendwie möglich, bitte dann im Panikattacken Forum kurz Ihre Erfahrungen schildern. Auf diese Weise helft ihr auch anderen im Umgang mit Eurem gemeinsamen Problem.

Und jetzt: viel Erfolg für Alle!!!

Panikattacken besiegen aktuell

ABSCHLIESSENDER HINWEIS

Selbsthilfe gegen Angst und Panik

Panikattacken bekämpfen und besiegen

Wir können und sollten nicht versprechen, daß durch unser Konzept Eure Panikattacken innerhalb kürzester Zeit verschwinden. Alle Anbieter im Netz, die derartiges versprechen, sind unseriös. Dafür ist der menschliche Körper und die menschliche Psyche viel zu komplex. Wir wissen jedoch, daß unsere Hilfsmittel und unser Ansatz, wenn er nachhaltig verfolgt wird, dabei helfen können, Panikattacken nachhaltig loszuwerden.

Diese Website kann und will eine medizinische Behandlung oder psychologische Betreuung nicht ersetzen. Wenn die Beschwerden seelischer und körperlicher Art so massiv sind, daß man glaubt, das nicht allein zu schaffen, sollte man sich professionelle Hilfe suchen. Über Telefonbücher und das Internet findet man Psychotherapeuten, die einem bei Angstthemen unterstützen können. Empfehlenswert sind Psychotherapeuten, die Verhaltenstherapie anbieten. Eine langwierige Psychoanalyse ist für Angst- und Panik meistens weniger geeignet.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.